»Meine Leidenschaft ist es High-Performer, die mehr wollen aus dem „entweder-oder“ Knappheit-Mindset zu einem „sowohl-als-auch“ Fülle-der-Möglichkeiten-Mindset zu verhelfen.«

»

Meine Leidenschaft ist es High-Performer, die mehr wollen aus dem „entweder-oder“ Knappheit-Mindset zu einem „sowohl-als-auch“ Fülle-der-Möglichkeiten-Mindset zu verhelfen.«

Wer ist Veronica Lillo-Roith?

Die meisten Menschen kennen mich als Coach für ambitionierte, High-Performer, die einen Unterschied für sich und andere auf dieser Welt machen – oder, die sich auf dem Weg dorthin machen wollen. 

Meine Klienten sind in der Regel erfahrene Führungskräfte, junge Talente, Unternehmer, Role Models und Visionäre.

Ich führe Einzel- und Gruppen-Coachings durch. Virtuell und Face2face. 

Als Rapid Transformational Therapist (nach Marisa Peer) unterstütze ich meine Klienten die Blockaden, Limitierungen und Zweifel zu durchbrechen, die sie daran hindern ihr volles Potential zu entfalten und das Leben zu leben, dass sie sich wünschen.

Seit ein paar Jahren coache ich Führungskräfte zum Thema Self-Awareness in Unternehmen. Zuvor habe ich Workshops zu unterschiedlichen Themen wie Unternehmenskultur und Zusammenarbeit konzipiert und durchgeführt.

Letztes Jahr war ich als Speaker  mit meinem Herzensthema: „Zukunft beginnt bei Dir“ beim Greator Online Festival dabei.

Ich habe 18 Jahre internationale Konzernerfahrung in unterschiedlichen IT-Rollen: als Service Verantwortliche, Führungskraft, Projektleiter, IT-Stratege und Transformations-Coach.

Und das obwohl ich kein Techie bin. Vielmehr habe ich einen Universitätsabschluss in Islamwissenschaften, Semitische Philologie und Romanistik.

Begleitend zu meiner Führungsrolle habe ich einen Master in Information Technology Management abgeschlossen.

Darüberhinaus habe ich mehrere Ausbildungen zum Systematischem Coach, Rapid Transformational Therapist absolviert. Und 1 Jahr Kunsttherapie belegt.

Ich spreche 3 Sprachen fließend und verstehe 4 weitere. 5, wenn ich Katalanisch mit dazurechne.

Meine große Vision ist es den Horizont von 1 Milliarde Menschen zu erweitern.

Wie will ich das erreichen? Ich möchte die wahrgenommene Bandbreite an Möglichkeiten eines jeden erweitern. Denn indem wir unsere Bandbreite von Möglichkeiten erweitern können wir viel mehr bewirken, als wir für möglich geglaubt hatten. 

Dadurch können wir viel mehr „wir“ selbst sein – nicht das, was die Gesellschaft, Kultur o.ä. uns empfiehlt oder vorschreibt. 

Dann agieren wir als Wegweiser für uns und andere – und inspirieren sie sich mehr zuzutrauen. Damit sie die Zukunft orientierungsvoll, erfüllt und sinnvoll navigieren können.

Denn eins habe ich gelernt: Es ist viel mehr möglich, als wir denken.

Das ist soweit die Schaufenster-Geschichte von Veronica.

Aber da ist noch die andere Geschichte hinter Veronica, die nur wenige Menschen kennen.

Ich bin als Kind gehänselt worden. Ich bin als zu dick, zu sensibel, zu verträumt, zu gutmütig, aber auch zu konsequent, zu hart, zu direkt etikettiert worden.

Ich habe stundenlang alleine in meiner Traumwelt verweilt. Ich habe mich anders und einsam gefühlt. Ich habe mich mit Spiritualität und die Dinge, die wir nicht sehen können seit ich mich erinnern kann beschäftigt. Ich habe als junge Frau Gewalt erlebt. Ich habe mich als nicht gut genug gefühlt. Ich habe viele Jahre meines Lebens damit verbracht „reinzupassen“ und dabei viele Anteile meiner Person verbuddelt und negiert. Ich habe mich fehl am Platz gefühlt.

Ich habe mich gegen den Status Quo aufgelehnt. Ich habe Diagnosen ignoriert und gemeistert. Ich habe 1 Jahr meines Lebens in Syrien gelebt und an der Uni studiert, weil ich bis heute kein Verständnis dafür habe, wenn Dinge ohne Kenntnis beurteilt werden. Ich habe 2 gescheiterte Ehen durchlebt. Finanzielle Probleme erfahren. Ich weiss, was es heisst alleinerziehend und voll berufstätig zu sein. 

Ich bin aber auch Leader, Transformationsbegleiter, Blockadenlöser, Muteinflöser, Möglichkeiten-Sucher und Finder, Glaube-an-dich-Flüsterer und Vorbild für meine Kinder.

Ich habe Menschen in vielen unterschiedlichen Lebenslagen begleitet. Beruflich und Privat – bei Organisationsveränderungen, Job-Veränderungen, bei der Bewältigung von Krankheiten oder aus vermeintlich aussichtslosen Lagen verholfen. 

Ich bin seit knappen 5 Jahren mit Jörg verheiratet. Ich bin Mutter von 2 Töchter. 

Ich glaube nicht an Stereotypen. Und auch nicht an Schwarz-Weiß-Denken, dass uns in Polaritäten Leben lässt: Gut-Böse, Angebracht-Unangebracht, Möglich-Unmöglich, Richtig-Falsch. Ich bin ein Vorurteile-Rebell. 

Ich bin inklusiv. Introvertiert und extrovertiert. Manchmal nett, manchmal unnett. Konfrontativ, extrem neugierig, herausfordernd, liebevoll und raumgebend zugleich. Manchmal ruhig, machmal temperamentvoll. Oft extrem konsequent und manchmal inkonsequent. Einsichtig und dickköpfig. Ich bin all das zugleich und noch viel mehr. Und ich habe meinen Frieden damit geschlossen. All meine Erlebnisse, Erfahrungen und Eigenschaften machen mich aus und stehen meinen Klienten als Ressourcen zur Verfügung.

Ich lebe mein Leben, um jeden Tag ein Stück bewusster zu werden. Ein Stück mehr „sowohl-als-auch“ zu sein anstatt das alte „entweder-oder“, das uns klein und beschränkt hält.

Meine Leidenschaft ist es High-Performer, die mehr wollen aus dem Hamsterrad des  „entweder-oder“ Knappheit-Mindset zu einem „sowohl-als-auch“ Fülle-der-Möglichkeiten-Mindset zu verhelfen. 

Um aus dieser Fülle der Möglichkeiten zu erkennen, was sie wirklich, wirklich, WIRKLICH wollen und sich auf dem Weg zu machen es zu verwirklichen.

Und dabei die Vorbilder zu sein, die sie gerne selbst (gehabt) hätten.

Scroll to Top